Bildleistetop

Therapie

In der Therapie erweitert das Kind mittels alltäglicher Aktivitäten wie Spiel, Bewegung, Kochen und handwerklichen Tätigkeiten seine Handlungskompetenz.

Sage es mir, und ich werde es vergessen.
Zeige es mir, und ich werde mich erinnern.
Lass es mich tun, und ich werde es verstehen.
Konfuzius

Befundung
Zunächst nehme ich mir Zeit für Diagnostik (Bewegungsverhalten, Körperwahrnehmung, Fein/ Graphomotorik, kognitive Leistungen, Verhaltensorganisation). Dazu herangezogen werden die Beobachtung im freien Spiel, bei gezielten Aufgabenstellungen und standardisierte Tests.

Der erhobene Befund wird im Anschluss mit Ihnen besprochen. Sie erhalten Tipps für den Alltag und eine Therapieempfehlung (ob Ergotherapie derzeit notwendig und sinnvoll erscheint oder nicht). Haben Sie Ihre Entscheidung für eine Behandlung getroffen, so erhalten Sie möglichst rasch einen Fixplatz.


Behandlung "spielen spüren handeln"
Kinder lernen im Spiel und durch Bewegung. Jede positive Erfahrung bildet eine Grundlage für weitere Entwicklungsschritte. In der Therapie bringen gezielte Befundung persönlicher Fähigkeiten und Bedürfnisse, individuell abgestimmte Aktivitäten und Materialien zunehmend Erfolgserlebnisse. Jedes Mal, wenn das Kind eine Anforderung erfolgreich meistert, hat sein Gehirn wichtige Information gut verarbeitet und die Erfahrung für ähnliche Situationen in der Zukunft abgespeichert. Die Erfolgserlebnisse lassen es ein Gefühl von Kompetenz und Selbstvertrauen erleben!
Auf dieser Basis gelingt es Ihrem Kind, mit den Anforderungen des Alltags besser zurecht zu kommen. In der Arbeit mit Kindern (Pädiatrie) wird nach verschiedenen Methoden und Konzepten gearbeitet. Besonders wichtig ist mir das Konzept der von Jean Ayres entwickelten Sensorischen Integrationstherapie. Weitere Schwerpunkte meiner Arbeit sind gezieltes fein/graphomotorisches Training, ergotherapeutische Konzepte bei AD(H)S, Unterstützte Kommunikation als auch Einflüsse der Spiraldynamik, Bobath.


Beratung
"Wenn Eltern das Verhalten des Kindes besser verstehen können, fällt viel Spannung und Stress von der Familie ab." Informationen darüber, wie Verhaltens- oder Leistungsschwierigkeiten des Kindes aus einer z.B. sensorisch-integrativen Sichtweise zu verstehen sind, ermöglichen einen neuen Blickwinkel. Besseres Verstehen entspannt häufig den Umgang mit dem Kind.
Außerdem werden Bezugspersonen beraten, welche Strategien und Aktivitäten förderlich für die Entwicklung des Kindes sind. Die Zusammenarbeit und der Austausch mit den Eltern und anderen Bezugspersonen (Pädagogen, TherapeutInnen anderer Fachrichtungen, ÄrztInnen, PsychologInnen) wird als wesentlicher Teil der Therapie gesehen.
Beratungsgespräche sind eine wichtige Ergänzung zur Arbeit mit dem Kind. Damit ausreichend Zeit ist, können auf Wunsch zusätzliche Termine vereinbart werden.

Auf Anfrage können themenspezifische Informationsabende gebucht werden.


Birgit Steininger • Zeitling 110 • 4320 Perg
tel. +43 (0)660 764 87 19 • mail: therapie@ergopraxis-steininger.at